„Wesendonck-Lieder“ in Bilbao

Am 1. und 2. Oktober 2020 ist Anne Schwanewilms zu Gast beim Eröffnungskonzert des Bilbao Orkestra Sinfonikoa. Im Gepäck hat die Sopranistin Richard Wagners wunderbare „Wesendonck-Lieder“, am Pult steht Erik Nielsen, Chefdirigent des vor 100 Jahren gegründeten baskischen Orchesters. Termine: 1. und 2. Oktober 2020, 19.30 Uhr, Palacio Euskalduna, Bilbao

mehr erfahren

Mahler-Konzert in Lissabon

Das für den 21. Juni 2020 mit dem Orquestra Metropolitana de Lisboa unter der Leitung von Pedro Amaral mit Anne Schwanewilms geplante Konzert wird am 20. September nachgeholt. Mit einem geänderten Programm: anstelle der „Rückert-Lieder“ wird Gustav Mahlers 4 Sinfonie aufgeführt. Uhrzeit und Veranstaltungsort werden noch bekannt gegeben.

Rai 5 zeigt „Elektra“ aus der Mailänder Scala im Online-Stream

In Kooperation mit Rai 5 zeigt die Mailänder Scala auch in dieser Woche wieder eine Reihe von Produktionen aus ihrem Opernarchiv. Am 8. Mai 2020 um 17.30 Uhr präsentiert Rai 5 Richard Strauss’ „Elektra“ mit Anne Schwanewilms als Chrysothemis. Die Titelpartie singt Deborah Polaski, am Pult steht Semyon Bychkov. Freitag, 8. Mai 2020, 17.30 Uhr

Zum Online-Stream

Anne Schwanewilms gastiert beim Musikfest Berlin 2020

Am 5. September 2020 kehrt Anne Schwanewilms zum Musikfest Berlin zurück. Mit dem Sopranpart aus Alban Bergs „Drei Bruchstücke aus aus der Oper ‚Wozzeck‘“ gastiert sie mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, die musikalische Leitung hat Vladimir Jurowski. Auf dem Konzertprogramm stehen weiterhin Anton Weberns „Fünf Stücke für Orchester“ und Alfred Schnittkes „Concerto grosso“ Nr. 4 sowie seine Sinfonie Nr. 5. Konzert: 5. September 2020, 19.00 Uhr.

mehr erfahren

„Fidelio“ als Online-Stream aus der Wiener Staatsoper

Auch die Wiener Staatsoper öffnet in Zeiten der Corona-Pandemie ihre Livestream-Archive und zeigt Opern- und Ballettvorstellungen aus den letzten Jahren. Am 22. April 2020 kann man dort Ludwig van Beethovens Freiheitsoper „Fidelio“ mit Anne Schwanewilms (Leonore), Brandon Jovanovich (Florestan), Clemens Unterreiner (Don Fernando), Thomas Johannes Mayer (Don Pizarro), Wolfgang Bankl (Rocco), Chen Reiss (Marzelline) und Michael Laurenz (Jaquino) zu Hause erleben. Der Stream beginnt um 19.00 Uhr auf der Seite www.staatsoperlive.com.

Zum Online-Stream

Making-of Video „Die Großherzogin von Gerolstein“

Wie sie sich die Rolle der Großherzogin von Gerolstein erarbeitet hat und welche Anforderungen Offenbachs Operette an die Sänger stellt, erzählt Anne Schwanewilms im Making-of Interview an der Semperoper Dresden.

Video auf Youtube anschauen

Interview mit dem MDR „Opernmagazin“

Knapp eine Woche vor der Premiere von „Die Großherzoging von Gerolstein” hat das MDR „Opernmagazin“ ein Interview mit Anne Schwanewilms gesendet. Was es mit dem „Leichten Fach” auf sich hat, wie politisch Offenbach sein kann und warum sie sich auf die Premiere freut, hat Anne Schwanewilms im Interview mit Musikredakteurin Bettina Volksdorf verraten. Das Interview beginnt bei Minute 9:50.

mehr erfahren

Elsa an der Dallas Opera

Im Herbst 2020 geht es für Anne Schwanewilms in die USA: in einer Neuproduktion von Richard Wagners „Lohengrin“ an der Dallas Opera übernimmt die Sopranistin die Partie der Elsa. Die Inszenierung verantwortet der französische Regisseur Louis Désiré, am Pult steht der Musikdirektor der Dallas Opera Emmanuel Villaume. Premiere: 30. Oktober 2020, Vorstellungen: 1., 4. und 7. November 2020.

mehr erfahren

„Die Großherzogin von Gerolstein“ an der Semperoper

Am 29. Februar 2020 hat Jacques Offenbachs Opera-bouffe „Die Großherzogin von Gerolstein“ mit Anne Schwanewilms in der Titelpartie an der Semperoper in Dresden Premiere. Josef E. Köpplinger, Spezialist für unterhaltsames Musiktheater, führt bei der Neuproduktion Regie, Jonathan Darlington leitet die Sächsische Staatskapelle Dresden. Vorstellungen am 29. Februar 2020 sowie am 3., 6., 20., 24. und 26. März 2020.

Liederabend in der Elbphilharmonie

Neu auf der Webseite: ein Video mit Eindrücken rund um den Liederabend in der Hamburger Elbphilharmonie am 23. Oktober 2019. Anne Schwanewilms singt Lieder von Claude Debussy und Othmar Schoeck. Am Flügel: Malcolm Martineau.

zum Video